Achtsamkeit bedeutet das Hier und Jetzt wahrzunehmen, vom Denken ins Fühlen zu kommen und innere Widerstände bezüglich der Gegenwart zu erkennen und loszulassen. In unser heutigen Zeit ist Resilienz ein

immer wichtigeres Thema. Mit der Meditation richten wir uns zur eigenen Mitte hin aus und üben uns in einem warmen und mitfühlenden Umgang mit uns selbst, was nebenbei dazu beiträgt unsere psychische Belastbarkeit zu steigern. Zugleich wird Stress reduziert, denn eigene Bedürfnisse werden bewusst wahrgenommen, genau wie überhöhte Ansprüche an sich selbst oder negative Glaubenssätze (z. B. Das bekomme ich niemals hin. Die anderen sind viel besser als ich....)

In dem achtwöchigen Achtsamkeitskurs vermittel ich Theorie sehr anschaulich, lade zum Erfahrungsaustausch ein und leite verschieden Meditationen an, die durch Audiodateien zu Hause intensiviert und geübt werden können.

Kurstermine sind in der Regel von 16:30 Uhr- 18:30 Uhr, aber auch flexibel durch gemeinsamer Absprache handhabbar, genau wie der Wochentag. Die Treffen finden vorzugsweise in der Fritz- Ritter- Str. 40, 07747 Jena statt. Auf Wunsch und bei ausreichender Teilnehmerzahl kann ich auch einen Kursraum in zentrumsnähe organisieren.

 

konkrete Inhalte:

1. Einheit: achtsame Haltung und Atembeobachtung

2. Einheit: achtsamer Umgang mit dem eigenen Körper und Bdyscan

3. Einheit: Achtsamkeit im Alltag, achtsames Speisen und Gehmeditation

4. Einheit: achtsames Yoga und Bodyscan

5. Einheit: achtsamer Umgang mit Gedanken, Stressreduktion, Bergmeditation

6. Einheit: achtsamer Umgang mit Gefühlen, innerer Beobachter

7. Einheit: achtsam Kommunizieren, Meditation zur liebenden Güte

8: Einheit: Abschluss und innere Stille

 

 

 


Das folgende Video bietet eine kleine Einführung und eine Meditationsanleitung von mir. Wodurch ich Ihnen einen kurzen Eindruck vermitteln möchte. Sie erfahren was Meditation ist und können ausprobieren wie es sich anfühlen kann.

 


über mich:

 

1982 bin ich geboren und komme ursprünglich aus Sachsen.

Ich habe zwei Kinder und bin verheiratet.

Bis 2020 hab ich als Ergotherapeutin in einer psychiatrischen Tagesklinik gearbeitet. Das Achtsamektistraining war dabei ein wichtiger Therapiebaustein, den ich regelmäßig mit gestaltet habe. Seit 2016 gebe ich nebenberuflich Achtsamkeitskurse und Workshops in Firmen. Dieses Angebot wurde gern genutzt, um die Resilienz der Mitarbeiter zu fördern. Durch meine langjährige Berufserfahrung und die Teilnahme an unterschiedlichsten Fortbildungen leite ich gern und kompetent Gruppen. Ich bin Cotherapeutin für Schematherapie.

Im Oktober 2020 habe ich mich beruflich etwas umorientiert und bin nun in einer Praxis für Ergotherapie tätig.

In meiner Freizeit praktiziere ich Yoga, beschäftige mich mit meditativen Malen und habe leidenschaftlich gern mit Pferden zu tun.